Über uns

Die Linde ist unter Einheimischen ein Ort vieler Erinnerungen: Kerwe, Hochzeiten, Kommunionsfeiern, das und mehr fand früher hier im Saal statt, bevor sie dann mangels Nachfolge die Pforten schloss.

Christoph Kerschgens hat die Linde 2015 übernommen, und unter seiner Leitung wurde der ehemalige Schweinestall zur Klavierwerkstatt ausgebaut, abgeschlossen und in Betrieb genommen zum Jahreswechsel 2015/2016. Der zum Zeitpunkt der Übernahme marode Saal wurde behutsam und liebevoll fast zwei Jahre lang restauriert am 04.02.2017 wieder eröffnet.

Drei Bereiche sind nun hier angesiedelt: Saalvermietung, kulturelle Veranstaltungen und die Klavierwerkstatt,

Für die Bereiche Vermietung und Kunst/Kultur ist der Saal der Linde geradezu geschaffen: Das freigelegte Holzgebälk, der alte Dielenboden, warm strahlende Kohlefadenglühbirnen und die leuchtend-roten, theatralischen Vorhänge erzeugen eine sowohl heimelige als auch inspirierende Atmosphäre. Musiker und Zuschauer sind gleichermaßen begeistert von der klaren, tragenden Akustik des Saales.